.

«I don't believe in art. I believe in artists.»*

Dada- und Surrealismus-Koryphäe Arturo Schwarz erzählt von seinen Erinnerungen und tritt in einen Dialog mit dem Literaturkritiker Stefan Zweifel

Arturo Schwarz (*1924, lebt in Mailand) gehört zu den wichtigsten Kennern des Dadaismus. In den 1950er Jahren war er als Verleger aktiv und veröffentlichte Bücher von André Breton, Albert Einstein und Leo Trotzki, sowie das Werkverzeichnis von Marcel Duchamp, bevor er sich verstärkt dem Kunsthandel und der -vermittlung zuwandte. Zahlreiche Werke der Sammlung Dadaismus am Kunsthaus Zürich stammen aus seiner Galerie. Darüber hinaus hat Schwarz als Dichter und Essayist rund hundert eigene Titel veröffentlicht. 1998 vermachte Schwarz seine Sammlung von über 750 dadaistischen und surrealistischen Werken dem Israel Museum in Jerusalem, das durch diese Schenkung heute zu den weltweit wichtigsten Sammlungen ihrer Art zählt.

Einführung von Cathérine Hug

 

Eine Kooperation zwischen dem Kunsthaus Zürich und den Festspielen Zürich. Unter Mitwirkung des Omanut Vereins zur Förderung jüdischer Kunst in der Schweiz und des Cabaret Voltaire

Veranstaltung in englischer Sprache

 

* Zitat des Künstlers Marcel Duchamp, mit dem Arturo Schwarz am engsten zusammenarbeitete

Veranstaltung

Datum
22.06.2016
Uhrzeit
19:00 Uhr
Veranstaltungsort
Kunsthaus Zürich (Vortragssaal)
Organizer
Kunsthaus Zürich
Typ
Kunst
Forum
Weiteres
CHF 10 / Eintritt frei für Personen mit Eintrittskarte zur Picabia- Ausstellung sowie Kunstgesellschaftsmitglieder

Weitere Termine